CDU Bürgermeister Stefan Sauer krönt seine Kandidatur für ein Direktmandat zum Bundestag mit dem Wahlsieg.
Der CDU ist es damit jetzt zum dritten mal gelungen, den Wahlkreis in Folge zu gewinnen.

Als die ersten Wahlergebnisse eintrafen lag Stefan Sauer mit 38,6% vor seinem Konkurenten Jan Deboy (28,3). Im weiteren Verlauf des Abends nach Eintreffen weiterer Ergebnisse reduzierte sich des Abstand zwischen Sauer und dem SPD Konkurenten schwankend zwischen zwei und bis auf drei Prozent. Letztendlich zeigte das vorläufige Endergebnis nach dem Eintreffen aller Stimmen aus den Wahlbezirken Stefan Sauer mit 35,12% als Sieger über Jan Deboy (32,36%).

Stefan Sauer zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis. Bei einer solchen Wahl auf Bundesebene sind oft regionale Fakten im Hintergrund. Die Bundespolitik spielt hierbei eine starke Rolle bei den Wählern.
Dr. Franz Josef Jung, den Stefan Sauer ablöst, erlärte, dass der Wahlkreis 184 schon immer umkämpft war. Jung ist überzeugt, dass ein Politiker wie Sauer dem Bundestag gut tut. Seine kommunale Erfahrung ist für ihn dabei sicher ein Vorteil.

Stefan Sauer hier mit Ehefrau Roxana.

« "Feierabendausklang mit Bürgermeister Stefan Sauer und dem Vorsitzenden der CDU Landtagsfraktion Michael Boddenberg MdL" Jahreshauptversammlung »